· 

Herrschaftssitz

Bereits vor der ersten Besiedelung Berns, gab es römische Siedlungsaktivitäten in Bümpliz beim Bienzgut. Im 9. Jahrhundert erbaute der hochburgundische Königshof einen hölzernen Wehrbau, der im 11. Jahrhundert mit einem Wassergraben umgeben wurde. Im 13. Jahrhundert erfolgte der Bau eines steinernen Rundturms. Ab dem 15. Jahrhundert wurde die Anlage als Schloss erweitert. 1742 wurde neben dem Alten Schloss das Neue Schloss Bümpliz errichtet.

Die Schlösser wechselten mehrmals die Besitzer bis im Jahre 1839 in den Schlössern eine private Heilanstalt für Gemütskranke eingerichtet wurde. Danach beherbergte das Schloss eine Knabenerziehungsanstalt. Heute befindet sich ein Restaurant sowie das Ortsarchiv in den Gebäuden.

 

Historische Ansichten (Quelle: Burgerbibliothek Bern)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0