· 

Mitternachtsgespenst

Recht unscheinbar ist das kleine Altstadtgebäude an der Junkerngasse 54, das heute leer steht. Einzig das kleine weisse Gespenst an der Eingangstüre fällt dem aufmerksamen Betrachter ins Auge.

 

Ein Stöhnen, ein Kratzen ein kalter Luftzug und eine schwarz gekleidete Frau um Mitternacht. So geht die Legende vom Gespensterhaus an der Junkerngasse. Andere meinen, dass des Nachts die Fensterläden aufgehen und eine Frau ohne Kopf schauerlich lachen würde. Menschen und Tiere sollen hier verrückt geworden sein oder nach einer Nacht im Haus weisse Haare bekommen haben …

Kommentar schreiben

Kommentare: 0